Kompetenzen im Unterricht fördern - Tagungsthema am 16. und 17. November in Genf

26. Oktober 2017, Renata Leimer

Zum 4. Mal organisieren wir eine Tagung für Lehrpersonen und Schulleitungsmitglieder der Fachmittelschulen. Damit unterstützen wir den interkantonalen Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Lehrpersonen, Schulen und anderen Akteuren der FMS. Das Tagungsthema «FMS heute – Kompetenzen im Unterricht fördern» bietet die Gelegenheit, der Vieldeutigkeit des Begriffs «Kompetenz» nachzugehen und die Auswirkungen der Kompetenzorientierung auf Lehrpläne und Unterrichtsdesigns zu diskutieren. Ein anderer Themenkreis ist die Bedeutung der überfachlichen Kompetenzen an der Fachmittelschule: Wie weit müssen diese gedacht werden, und inwiefern muss die Fachmittelschule wie das Gymnasium «Studierfähigkeit» sicherstellen?

Ich freue mich besonders auf die Ateliers als wertvolle Räume des direkten Austauschs. Hier können sich die Teilnehmenden anhand von Praxisbeispielen in Einzelaspekte vertiefen, wie zum Beispiel: Wie werden die an der FMS erworbenen Kompetenzen an der Fachhochschule weiter entwickelt? Wie fördert eine Schule die überfachlichen Kompetenzen systematisch? Wie lassen sich komplexe Aufgaben anhand von Kompetenzen beschrieben? Welchen Beitrag leistet die Schule zum zukünftigen beruflichen Erfolg ihrer Schülerinnen und Schüler? Über Ergebnisse dieser Tagung werden auf dieser Webseite berichten.

Autorin: Renata Leimer, 031 552 30 61

Fremdsprachen – ein persönlicher Rück- und Ausblick

23. Mai 2017, Renata Leimer

Anfang 70er Jahre an der Stadtschule in Murten: «Voici le bol!» Als 10jährige bin ich in einer Pilotklasse der Primarschule stolz, dass ich sowohl das Wort «bol» kenne und gleichzeitig lerne, dass die Erwachsenen nicht überall ihr Frühstücksgetränk aus einer Tasse geniessen. Das Wort «Pilotklasse» hatte – so will es zumindest meine Erinnerung – den Klang eines grossen Aufbruchs in allen Schulen.

2004 in Luzern: Nach acht Jahren als Lehrerin für Englisch an der Kantonsschule freut mich die Nachricht, dass die Kantone einen Sprachkompromiss für die Frühfremdsprachen gefunden haben. Das Modell 3/5 wird beschlossen und gleichzeitig den Kantonen die Kompetenz gewährt, über die Sprachreihenfolge zu entscheiden. Erneut empfinde ich Aufbruchstimmung und bin stolz, dass in der Schweiz pragmatische föderale Kompromisse geschlossen werden können. Ich bin gespannt auf das Wissen und Können, das die Schülerinnen und Schüler dereinst mitbringen werden.

2017 bei meinen Tätigkeiten für das ZEM CES in Bern: Ich verfolge als Themenverantwortliche Fremdsprachen die Umsetzung der Sprachenstrategie Sekundarstufe II und arbeite in interkantonalen Gremien mit. Der Sprachenunterricht wird fast täglich in der Presse diskutiert, das Verhältnis ist sowohl zwischen den verschiedenen Sprachregionen als auch zwischen Bund und Kantonen angespannt. Gleichzeitig weisen Studien nach, dass Kenntnisse in einer Fremdsprache den Erwerb einer weiteren Sprache erleichtern und mehr Unterricht über mehrere Schuljahre zu signifikant höherer Leistung führt, während es keine Hinweise auf generelle Überforderung der Schülerinnen und Schüler durch parallelen Spracherwerb gibt.

Die Sprachenstrategie stimmt und wurde von den Bildungsdirektoren erneut bekräftigt. Viele Mittelschulen haben ihre Lehrpläne und ihren Unterricht bereits auf die neue Situation ausgerichtet. Hoffen wir, dass die sorgfältige Umsetzung mit allen dazu gehörenden Herausforderungen nun Zeit erhält und zum Abschluss gebracht werden kann.

Autorin: Renata Leimer, 031 320 16 70

Broker: Bewährtes bleibt

22. März 2017, Rebekka Marti

Unser bisheriges Weiterbildungsangebot überlagerte teilweise den Blick darauf, was in unserer Institution weiterhin bestehen bleibt: Nebst Projekten und Themen, die für die Entwicklung der Mittelschulen relevant sind, bieten wir als Informations-und Wissensbroker wertvolle Dienstleistungen.

Sie planen eine Weiterbildungsveranstaltung zu einem spezifischen Thema in Ihrer Schule? Dazu nehmen wir das gewünschte Thema auf, klären die Ziele der Veranstaltung, schärfen das Thema, gestalten die Inhalte des gewünschten Formats und vermitteln anschliessend geeignete Fachpersonen.

Im Rahmen dieser Dienstleistungen haben wir bereits Schulen bei ihren vielfältigen Anliegen unterstützt, beispielsweise in diesen Themen: Unterrichtsentwicklung, digitale Medien oder Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit am Gymnasium. Hier finden Sie Beispiele von realisierten Veranstaltungen.

Welche Fragestellungen haben Sie? Rufen Sie mich an, ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

Autorin: Rebekka Marti, 031 320 16 83

Der innere und der äussere Wandel

1. Februar 2017, Martin Baumgartner

Seit 1969 bewegen wir uns im Feld der Sekundarstufe II und haben in diesen Jahren grosse Fach- und Themenkompetenz erarbeitet. Diese werden wir auch weiterhin bewahren, pflegen und ausbauen.
Durch die Veränderungen, die Bund und Kantone mit dem neuen Statut und dem neuen Leistungsauftrag beschlossen haben, werden wir als Fachagentur der EDK neu positioniert. Hier das Wichtigste dazu in Kürze:

Schweizerisches Zentrum für die Mittelschule – unser neuer Name seit dem 1. Januar 2017

Weiterbildung soll in erster Linie durch die Universitäten und die Pädagogischen Hochschulen angeboten werden

neues visuelles Erscheinungsbild – das Ergebnis sehen Sie hier auf dieser Webseite

Wir befinden uns nun in einem intensiven Entwicklungsprozess. Die Veränderungen dazu lösen Bedenken und Fragen aus. Verständlicherweise. Wir haben ein offenes Ohr, nehmen die Anliegen aus dem Feld bezüglich Weiterbildung entgegen und prüfen immer, wie wir Unterstützung anbieten können.

Autor: Martin Baumgartner, Direktor

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Webseite!

16. Dezember 2016, Martin Baumgartner

Am 1. Januar 2017 ändern wir offiziell unseren Namen – nach fast 47 Jahren wird aus der WBZ CPS das ZEM CES, das Schweizerische Zentrum für die Mittelschule. Das erste sichtbare Zeichen dieser Veränderung sehen Sie hier vor sich: unsere neue Webseite.
Folgendes ist neu:

die Webseite ist in vier übersichtliche Bereiche gegliedert

die verbleibenden Fachkurse sind ab sofort unter www.webpalette.ch publiziert

PERSPEKTIVEN – in diesem Forum informieren wir regelmässig über Veränderungen in unserer Institution und öffnen je nach Thema gerne auch die Diskussion dazu

der Veranstaltungskalender ist viel ausführlicher und für sämtliche Sek II-relevanten Veranstaltungen offen

Wir finden sie selbstverständlich sehr gelungen, übersichtlich, luftig und klar. Was sagen Sie dazu? Wir freuen uns über Ihre Meinung!
 
Ich wünsche Ihnen eine wunderbare, lichtvolle Festzeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Autor: Martin Baumgartner, Direktor